Weger GmbH - Gerätebeschreibung DIWER

Doppelwandige Kastengeräte in Modulbauweise zur Luftaufbereitung in liegender oder stehender Ausführung, mit komplett zerlegbarem Gehäuseaufbau ohne Schweiß- und Nietverbindungen.

Alle Gehäusekomponenten korrosionsbeständig durch Verwendung von sendzimirverzinktem Stahlblech, Aluminium und Edelstahl. Jede Einheit besteht aus einer selbsttragenden Profilrahmenkonstruktion mit formschlüssig eingelegten, allseitig leicht abnehmbaren Paneelen in Sandwichbauweise. Die Innenflächen sind vollkommen glatt.

Die Rahmenkonstruktion besteht aus gezogenen eloxierten Aluminium Hohlprofilen und ist an den äußeren Kanten abgerundet. Die Strangprofile werden an den Ecken durch entsprechend ihrem Innenraum geformte Steckverbinder aus Aluminiumguss (oder wahlweise Kunststoff) eingepasst und verschraubt. Die Verbindung der Elemente untereinander erfolgt zur Vermeidung von Schmutzablagerungen einfach und montagefreundlich von außen mittels eingesetzten Verbindungselementen.

Die Gehäusewandungen sind praktisch verformungsfrei und luftdicht über eine durchgehende, auf Druck belastete Profilgummidichtung, die im Rahmen eingelegt ist. Die Hohlprofilgummidichtung ist dauerelastisch, formstabil in eine Dichtungsaufnahmerille eingesetzt und nicht gepresst oder geklebt.

Alle Verkleidungsbleche bestehen aus sendzimirverzinktem Stahlblech (andere Materialien sowie Beschichtungen auf Wunsch) in vollflächiger geschlossener Bauweise mit dazwischenliegender schall- und wärmedämmender Isolierung aus eingelegten, lagestabilen Mineralfaserplatten, nicht brennbar nach DIN 4102, Baustoffklasse A1, Dichte 50 kg/m³ (auf Wunsch können die Paneelen auch mit PU-Hartschaum-Isolierung, feuchtigkeitabweisend, Baustoffklasse B1, schwer entflammbar, FCKW frei, gefüllt werden).

Die Fixierung der Gehäusewandungen im Rahmen erfolgt ohne Schrauben und Nieten mit speziellen Klemmleisten, welche im Rahmen einrasten und so eine gleichmäßige Anpressung des Paneels an die Profilgummidichtung garantieren. Dieses System ermöglicht einen schnell Zugang auch bei Kammern ohne Wartungstüren und erfüllt die höchsten Ansprüche der Servicefreundlichkeit (deutsches Gebrauchsmuster angemeldet). Die Revisionstüren entsprechen allen Gehäuseleistungsdaten und sind mit massiven, einstellbaren Scharnieren am Rahmen befestigt. Der Anpressdruck ist einstellbar, einfache Handhabung der Türen über Doppelhebelverschlüsse, druckseitig wahlweise mit automatischer Fangvorrichtung oder nach innen öffnend.

Alle Durchführungen und Anschlüsse am Gehäuse sind dauerhaft elastisch abgedichtet.

 

  • Rahmenprofilstärke 65 mm
  • Blechstärke innen/außen 1,0/1,0 mm
  • Raumgewicht Isolierung 50 kg/m³
  • Dichtheit Gehäuse Klasse A
  • Wärmebrückenfaktor Gehäuse Klasse TB 4/TB 3*
  • max. Differenzdrucksaug-/druckseitig 3200 Pa

 

  • Rahmenstärke 2 mm
  • Gehäusewandstärke 40 mm
  • mechanische Stabilität 2A
  • Wärmedurchgangszahl T4/T3*
  • Schalleinfügungs-Dämm-Maß nach EN 1886-1998 33dB(A)
  • Gehäuse Temperaturbelastung max. 110 Grad C°
* Bei Verwendung von thermisch entkoppelten Profilen

Lösungen für kundenspezifische Anwendungen

Tunnelbelüftung

Tunnelbelüftung

Eckgeräte

Eckgeräte

GFK-Geräte für die
            fleischverarbeitende Industrie

GFK-Geräte für die fleischverarbeitende Industrie

Zurück zur Übersicht Weiter zu: Auswahldiagramm für DW 64 - 3125
Benzing Fischer und Heintz Mandik Solid Air Weger